Amnesty International Libyen-Koordinationsgruppe

Impressum | Login

Libyen-Koordinationsgruppe

StartseiteHRWDerFallAl-Libby

Kurze deutsche Zusammenfassung:
Human Rights Watch (HRW) fordert Aufklärung im Fall des gemeldeten Selbstmordes von "Ibn al-Sheikh al-Libi" in seiner Gefängniszelle im Abu Salim Gefängnis in Tripolis. Mitglieder der Organisation hatten am 27. April kurz mit ihm gesprochen.
Nach seiner Verhaftung in Pakistan, Ende 2001, war al-Libby von der CIA nach Ägypten gebracht worden, wo er unter Folter eine falsche Information betreffend Verbindungen zwischen Irak und Al Qaida gab. Der damalige US Außenminister Colin Powell berief sich auf diese Aussage bei seiner Rede vor dem UN Sicherheitsrat, angesichts des beabsichtigten Krieges gegen den Irak. Ende 2005 oder Anfang 2006 war al-Libby von den USA nach Libyen überstellt worden.

Original:
http://www.hrw.org/en/news/2009/05/11/libyaus-investigate-death-former-cia-prisoner

Der Artikel in Newsweek nennt den Fall "one of the biggest intelligence fiascos " im Vorfeld des Irak-Krieges.
http://www.newsweek.com/id/196818